Tauchen in Niedersachsen

Kreidesee Hemmoor (Niedersachsen)

kreidesee-hemmoor

Der "Bergsee" im Flachland und wohl bekannteste Tauchsee in Norddeutschland verdankt seinen Namen, seine Existenz und seine guten Sichtweiten der Kreide, die hier bis in die 80-er Jahre des letzten Jahrhunderts abgebaut und zur Zementherstellung verwendet wurde. Von der ehemaligen Zementfabrik ist nur noch das Verwaltungsgebäude übriggeblieben.
 
In diesem befinden sich einige Ferienwohnungen. Der Rest der Fabrik wurde abgerissen und das Gelände eingeebnet. Hier befindet sich jetzt ein Campingplatz und eine Ferienhaussiedlung. Aus der ehemaligen Grube wurde dann der bekannte Kreidesee mit seinen Forellen,  Seesaiblingen, Barschen und Hechten. Das durch die Kreide alkalische Wasser verhindert grösseres Algen- und Pflanzenwachstum und sorgt so für die guten Sichtweiten.

Dieser See mit 7 Einstiegen bietet für jeden Taucher, egal ob Anfänger oder Techdiver, interessante Tauchgänge. Ich selbst habe hier nach 6 Besuchen mit entsprechend vielen  Tauchgängen noch immer nicht alles gesehen und finde jedesmal wieder neue interessante Objekte aus dem ehemaligen Kreideabbau neu Versenktes.
 
Die ehemalige Grubenstrasse, der Einstieg E-1, führt in leichtem Gefälle vorbei am Rüttler bis zu Terassen an Einstieg E-4 b. Parallel zur linken Seite der Strasse befindet sich eine Steilwand, die bis zu 50 m abfällt. Zur rechten Seite findest Du die Bäume des "Mädchenwaldes", den Du aber auch direkt über den Einstieg E-2 ereichen kannst. Übungsplattformen in verschiedenen Tiefen stehen am Rande der Strasse zur Verfügung. Ein Segelboot und andere interessante Objekte warten auf ihre Entdecker.

Den bekannten "Rüttler" ereichst Du über Einstieg E-3. Dort wurde früher die Kreide von dem Feuerstein getrennt und die LKWs beladen. Aufregend ist der steile Abstieg durch den Schacht, durch den früher die Geteinsbrocken geschüttet wurden, bis auf eine Tiefe von 32 m. Übrigens: Kein Tauchgang für Anfänger! Mindestens 50 Tauchgänge müssen in Deinem Logbuch stehen, bevor du den Rüttler betauchen darfst. Es finden Kontrollen  bezüglich Tiefe und Ausbildungsstand am See statt.
 

Einstieg E-4 a

Der neue Einstieg  E-4 a befindet sich, was Du wohl schon ahnst, zwischen den Einstiegen E-3 und E-4 am Ende des Fahrweges. Tauchst Du hier ab, findest in etwa 20 m Tiefe die Straße, nun kannst Du Dich in Richtung Rüttler, Wand zu Linken, wenden oder der Straße in Richtung Einstieg E-4 b, Wand zur Rechten, folgen. Aber Achtung, der Verkehr auf dieser Straße hat schon zwei Opfer gefordert, aber siehe selbst.
 
Der "alte" Einstieg E-4 b ist mittlerwile ebenfalls mit einer Entiegsplattform versehen worden und sehr komfortabel gestaltet. Der Weg runter wurde mit einem Geländer versehen und ist gut zu begehen.Betauchen kannst Du dort eine  herrliche Terassenlandschaft, auf der sich je nach Jahreszeit viele Jungfischschwärme und auch größere Barsche  befinden. Hier findest Du auch mysteriöse "Nebellöcher" auf dem Grund, die wie ein "See im See" wirken. Diese Terassenlandschaft ist gut für Anfänger geeignet, weil Du hier den Terassen folgend Deine Tiefe in 5 m Abständen wählen kannst.

Auf der Nordseite des Sees befindet sich der Einstieg E-5. Hier gelangst Du über eine Treppe ins Wasser. Tauchen darfst Du nur nach links in Richtung Osten, da sich auf der rechten Seite eine Fischzuchtanlage befindet. Nach wenigen Metern kommst Du an einen Steilhang, der durch interessante Aushöhlungen und Gesteinsschichtungen besticht. Der Steilhang fällt bis zu 55 m Tiefe ab. In einer Tiefe von 35 bis 55 m findest Du hier unterhalb der Mühle den "Männerwald", allerdings ist ein Tauchgang dort hinunter nur etwas für erfahrene Taucher!

Den 6. Einstieg, den Eintieg E-0, findest Du im in der abgetrennten Badebucht links von Einstieg E-1. Mit einem großen Schritt vorwärts von einem Schwimmponton aus landest Du fast direkt vor einer Röhre, die sich recht einfach durchtauchen lässt. Auch schwimmen hier recht häufig kapitale Forellen herum. Wendest Du Dich von hier aus nach links, kommst Du über eine wilde zerklüftete Gerölllandschaft, auf der Du viele Hinterlassenschaften des ehemaligen Kreideabbaus sowie ein freischwebend aufgehängtes Flugzeug findest. Wendest Du Dich dagegen nach rechts, kommst Du an einer Steilwand vorbei, die Dich wieder zur Strasse und zu Einstieg 1 führt. Hier ist ein altes Förderband zu sehen, das ein beliebtes Fotoobjekt darstellt.

Mein Spezialtipp; Mach einen Nachttauchgang, wenn Du die Möglichkeit dazu hast! Ich habe noch nie so viele so große Barsche auf eimem Haufen gesehen wie auf meinen Nachttauchgängen in Hemmoor. Wenn Du dann auch noch eine klare Vollmondnacht erwischst, hast Du zusäztlich zu Deinen Lampen noch die märchenhafte Beleuchtung, die diesen Fischen und dem Anblick der wilden Unterwasserlandschaft den letzten Schliff geben.

Du solltest Dir aber auf jeden Fall den Spaß machen, auch die Spazierwege um den See herum einmal zu erkunden. Du wirst hier die unterschiedlichsten Landschaftsbilder angefangen von Heidelandschaft, Naturwald und Sanddünen direkt am See finden. Diese Sanddünen bieten durch Abbrüche, die vermutlich durch die im Sand enthaltene Feuchtigkeit und durch den Wind entstanden sind, einen Anblick, der an zerklüftete Canyons und die "Rocky Mountains" erinnert. auch lohnt sich ein Besuch im Zementmuseum und in dem verträumten Ort Hemmoor mit der der Kirche und der alten Mühle, die für Taucher das Wahrzeichen des Sees sind. Der Kreidesee Hemmoor ist also durchaus auch ein Ziel, zu dem man nichttauchende Freunde und Angehörige mitnehmen kann.

 


Gewässer: Grubensee (Kreideabbau)

Tiefe: 60 m

Tauchbasis mit Füllstation 200/300 bar, Nitrox und Trimix vorhanden.

Adresse: Cuxhafener Str. 1, 21745 Hemmoor, Tel.: 04771-7921

www.kreideseetaucher.de

Tauchgenemigungen: Tageskarte 11,- €, Wohnwagen  können über die Tauchbasis angemietet werden.

Ferienhäuser und Ferienwohnungen sind beim Ferienpark Kreidesee zu buchen. Im alten Verwaltungsgebäude, hier befinden sich die Ferienwohnungen, der Empfang, ein Minimarkt und ein Internetcafe.

Gastronomie: Kleine Snacks in der Tauchbasis und ein Imbissstand am Wochenende

Sanitäre Einrichtungen: WC, Dusche, Waschräume, Küche und Waschmaschinen mit Trocknern vorhanden.

 

After Dive Tipp:

 

Tooste welsWenn Ihr mal richtig gut essen gehen wollt, dann legen wir Euch die Kombüse 53 Grad Nord im ca. 6 km entfernten Oberndorf wärmstens ans Taucherherz! Das Essen ist nicht nur extrem lecker, sondern auch reichhaltig und mit sehr viel Liebe und Phantasie zubereitet. Nicht nur das! Dieses mit viel Engagement und ehrenamtlicher Mithilfe der Einwohner geführte Restaurant bereitet Euch nachhaltig erwirtschaftete und in der unmittelbaren Region erzeugte Kost. Das merkt man am Geschmack der Gerichte. Wir sind selten so liebevoll und gut bewirtet worden. Und die Schnäpse aus der regionalen Brennerei.......! Was sollen wir Euch erzählen, fahrt hin und schaut, dieses Projekt hat es verdient, viel Zuspruch zu bekommen.Welsfilet Kombse 53 Grad Nord

 

 

 

 

 

 

Tauch News

 


aqua-med
zum Sidemount-Forum
TROCKI KLINIK 
STOPP SALES
 Tauchpartner - La Palma
 

Termin-Tipp:

Termine im Januar 2019

 Termine für Januar und ein kurzer Ausblick auf 2019.

19. 01.2019 – letzte Möglichkeit zur Abgabe von Tauchflaschen für die Januar TÜV-Prüfung.

19.01.2019 – 27.01.2019 - boot Düsseldorf.
Wir werden am 20.01.2019 und vom 24. - 27.01.2019 dort sein.
Ihr findet uns in Halle 3, meist an Stand A85 (Bunaken Diver –Seabreeze Resort)
Oder kurz mal anrufen.

Der EFR Kurs findet im Februar statt. Es sind noch Plätze frei.

Schnuppertauchen wird ebenfalls ab Februar wieder möglich sein.

Unsere Tauchurlaube werden in

KW 24 /25 – Pfingsten /Fronleichnam – Ziel werden wir auf der boot ausloten.

KW 38 /39/40 – Mazedonien Ohridsee und Umgebung

Sprecht uns an wenn Ihr Interesse habt und Informationen wünscht.

 


Created and designed by mherich.de