Sveta Marina - Kroatische Adria

Scubacenter

An den Alpen links ab und dann mittendurch bis zum Meer, das ist die Kurzbeschreibung, wie Du nach Istrien kommst. In etwa 12 Stunden erreichst Du vom Rhein-Kreis Neuss aus Sveta Marina nahe der Stadt Labin in Kroatien mit dem Auto. Es erwartet Dich hier ein tolles Hausriff mit zwei Steilwänden. Eine Unterwasserkarte zum Downloaden findest Du im VIP-Bereich.

 

Nun wirst Du Dich nach der langen Fahrt erst einmal ausruhen wollen.  Das kannst Du in einem Appartment, Lorena und Valter vom Divecenter helfen Dir gerne bei der Buchung, oder in einem Wohncontainer auf dem Campingplatz. Wenn Du ein Wohnmobil oder ein Zelt besitzt, erübrigt sich die Buchung einer Unterkunft. Wer es bequemer mag, kann auch nach Pula fliegen. Beim Transfer vom Flughafen nach Sveta Marina ist Dir auch das Scubacenter behilflich.

Wenn Du Dich akklimatisiert hast und endlich den Kopf unter die Wasseroberfläche der nördlichen Adria stecken möchtest, kümmert sich das Scubacenter um die Tauchformalitäten, sprich um die kroatische Taucherlaubnis, die 1 Jahr gültig ist. Fehlt Dir noch was an Ausrüstung, z.B. Blei, Flasche, oder gar ein Buddy, ist das für das Scubacenter von Chris auch kein Problem. Ausrüstung jeglicher Art ist genug vorhanden und ein passender Buddy findet sich auf jeden Fall.

Je nach Taucherfahrung wirst Du eine Begleitung bei den ersten Tauchgängen oder ein ausführliches Briefing erhalten. Nun kann das excellente Tauchvergnügen beginnen, das Du mit Sicherheit nicht mehr vergessen wirst.

Ansicht  Basis

Du bist hier in keinster Weise an irgendwelche Termine, Tauchpakete und sonstige das Tauchvergnügen schmälernde Einschränkungen gebunden. Du kannst an den Riffen tauchen, wann und wo immer Du möchtest, ganz nach Deiner Taucherfahrung und Befindlichkeit, natürlich innerhalb der Öffnungszeiten der Basis und den allgemein gültigen Tauchregeln. Die Öffnungszeiten der Basis liegen in der Zeit von von 9:00 Uhr morgens bis 19:00 Uhr abends. Mittwochs und Sonntags sind auch Nachttauchgänge möglich.

Bootsfahrten zu interessanten Tauchspots, wie z.B. zum Wrack der Lina, zum Felsentor oder der Nicolaigrotte, um nur einige zu nennen, werden auf einem Aushang an der Basis bekanntgegeben. Dort kannst Du Dich eintragen, wenn Du mitmöchtest. Die Kosten hierfür richten sich nach der Entfernung von der Basis und sind durchaus moderat.

Nach den Tauchgängen kannst Du Dich und Deine Ausrüstung bequem auf der Basis abduschen und ausspülen, Dich in  die Sonne oder den Schatten setzen und bei einem kalten oder warmen Getränk Dein Logbuch schreiben. Abends brauchst Du Dein "Gerödel" nicht mit nach Hause schleppen, wenn Du nicht magst. Du kannst es auf der Basis in einem abschließbaren Container lassen.

 

Nun zu den Hausriffen:

 

Rechte Wand:

Madonna

Von der Basis aus gehst Du ca 100 m zum Strand, erwarte hier bloss keinen Sand, den gibt es in ganz Kroatien nicht, Sandburgenbauer müssen auf die italienische Seite der Adria. Mit etwas Vorsicht ereichst Du das Wasser durch den recht groben Kies und tauchst ab. Nun folgst Du dem abfallenden Gelände, das nach einigen Flossenschlägen in eine Steilwand übergeht. Ein Haifisch mit einer grossen Bierdose weist Dir den Weg. Hier ist über einer kleinen Grotte in ca 12 m Tiefe die "Madonna" zu finden, welche von einem Tauchverein dort aufgestellt wurde. In dieser Wand kannst Du, wenn Du genau hinschaust, viele Drachenköpfe, Oktopusse und Fadenschnecken finden. Dieses Riff  hat mehr als fünf Sterne (Seesterne)! Makrofans kommen an diesem Riff voll auf Ihre Kosten.  Wir haben dort verschiedenste Arten von Fadenschnecken gefunden. Auf dem Rückweg hast Du die Wahl, ob Du wieder am Einstieg auftauchen möchtest oder noch den Weg links an der Hafenwand zur Basis tauchst, wenn Du noch genügend Luft hast. Bleibst Du in 2 bis 3 m Tiefe mit der Hafenwand zur Rechten kannst Du den Austieg direkt unterhalb der Basis nicht verfehlen. Markiert wird dieser durch den "James Bond"-Felsen. Auf diesem Weg kannst Du mit etwas Glück auch Seepferdchen finden, auf jeden Fall wirst Du mit einem grossen Fischreichtum belohnt.

 

Linke Wand.

linkes Riff mit Gorgonien

Der Weg ist etwas weiter, die Treppe steiler und die Einstiegsbucht  kleiner, aber der Weg lohnt sich. Schon nach dem Abtauchen wirst  Du in der geschützen Bucht  viele Jungfischschwärme sehen können, Die Riffwand reicht hier von 18 m bis zu 25 m Tiefe an der Oberkante und  25 m bis 50 m an der Unterkante. Du wirst Gorgoniern, Drachenköpfe und eventuell einen grossen Hummer antreffen. Auch Seespinnen wurden hier schon gesichtet. Aber Vorsicht: Leicht kannst Du hier die Tiefe vergessen und der Rückweg am Riffdach liegt auch nicht gerade im Flachbereich. Öfter mal auf den Computer schauen empfiehlt sich. Hast Du noch genügend Luft zum Ende des Tauchgangs übrig, tauchst Du über die kleine Bucht des Einstiegs geradeaus hinweg zur grösseren Bucht der rechten Riffwand, die angenehmer als Austieg zu nutzen ist, wie die kleine. Du wirst auf dem Weg dorthin auf ein dickes Rohr stossen, ihm in die Tiefe zu folgen lohnt sich aber nicht.

 

Weitere Infos erhälst Du von

Scubacenter SV Marina - Autocamp, 52220 Labin

Tel.: +385 (0)91 5914049

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder von uns.

 

Tauch News

 


aqua-med
zum Sidemount-Forum
TROCKI KLINIK 
STOPP SALES
 Tauchpartner - La Palma
 

Termin-Tipp:

Fun Dive

See

Fast wie beim AWD nur eben halt am Wochenende oder Feiertagen und mit Treffen am Vormittag. Hier geht es dann schon mal zu etwas weiter entfernten Tauchplätzen z.B. ins Sauerland oder in die Niederlande. Du erhältst einen Newletter, wenn Du mir eine Mail mit dem Stichwort Fun-Dive schickst. Eine Anmeldung zu dem jeweiligen Tauchtermin ist erwünscht. wir müssen die Tage ja auch planen können. Die Bedingungen bezüglich Kosten sind die gleichen wie beim AWD!

Weiterlesen...

Created and designed by mherich.de